Himbeer-Likör

Für ca. 1 Liter Himmbeer-Likör braucht man:

100 g reife Himbeeren (geht auch TK)

0,7 l Korn (38 %)

1/4 l Rosé

125 g Puderzucker (Menge nach Geschmack variieren)

ein dunkles, luftdicht-verschließbares Gefäß

Arbeitsschritte:

  1. Die Himbeeren werden mit 0,7 l Korn in das Gefäß gegeben. Anschließend wird das Gefäß luftdicht verschlossen und für 5-6 Wochen an einen warmen Ort (z.B. eine Fensterbank) gestellt. Zwischendurch sollte das Gefäß mehrmals geschüttelt werden (ich mache das beinah täglich), damit die Aromen gut verteilt werden.
  2. Nach der Ziehzeit wird die Flüssigkeit abgesiebt. Falls noch keine klare Flüssigkeit (mit schöner, leicht roter Färbung) entstanden ist kann man das Ganze nochmal durch ein Küchentuch sieben.
  3. Den Zucker mit dem viertel Liter Wein in einen Topf geben und das Ganze langsam erwärmen bis sich der Zucker gelöst hat. Anschließend von der Platte nehmen und in einem Wasserbad abkühlen lassen.
  4. Die Zucker-Wein-Mischung in den Himbeer-Korn geben und in vorher mit Essigwasser ausgekochte Flaschen füllen.

 

 

 

8.8.14 18:49, kommentieren

Himbeer-Cupcakes

 

Für 12 Cupcakes braucht ihr:

2 Eier

150 g Zucker

3 TL Vanillezucker

100 ml Sonnenblumenöl

150 g Naturjoghurt

175 g Mehl

1/2 Pckg. Backpulver

150 g Himbeeren

12 frische Himbeeren zum Garnieren

Für das Topping:

100 g Frischkäse

50 g Himbeeren

350 g Puderzucker

Arbeitsschritte für die Küchleins:

  1. Backofen auf 170°C (Umluft 150°C) vorheizen
  2. Muffinblech mit Papierförmchen auslegen
  3. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren
  4. Das Öl langsam unterrühren
  5. Joghurt zugeben und zu einer homogenen Masse vermengen
  6. Mehl und Backpulver nach und nach zugeben und gut unterrühren
  7. Den Teig mit Hilfe eines Löffels gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und jeweils einige Himbeeren in den Teig drücken
  8. Auf der mittleren Einschubleiste den Teig ca. 20 Minuten backen, anschließend aus dem Herd nehmen und die Förmchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen (Nicht im Muffinblech auskühlen lassen, da fällt der Teig in sich zusammen...)

Arbeitschritte für das Topping:

  1. Die Himbeeren in ein Sieb geben und mit einem Löffel ausdrücken, so dass der Saft entweicht
  2. Frischkäse, Puderzucker und Saft zu einer homogenen Masse rühren. Sollte die Masse zu weich sein, etwas mehr Zucker zugeben
  3. Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und die Cupcakes dekorieren
  4. Zu guter Letzt eine frische Himbeere zum Verzieren oben drauf legen

 

 

 

25.7.14 00:42, kommentieren

Schwarztee-Seife

 

Zutaten:

250 g unparfürmierte Kernseife

250 ml Schwarzen Tee

4 EL Olivenöl

2 EL Glyzerin

den Inhalt von einem trockenen Teebeutel (neu)

Form für die Seife (z.B. eine mit Backpapier ausgelegt Holzkiste oder Plastikformen)

Arbeitsschritte:

  1. Seife raspeln so dass Seifenflocken entstehen. Ich habe da mit der Käsereibe gute Erfahrungen gemacht...
  2. Die Seifenflocken in ein Wasserbad geben und erhitzen.
  3. Währenddessen 250 ml sehr starken schwarzen Tee kochen und den noch heißen Tee zu den Seifenflocken geben. Das Ganze dann schmelzen (dieser Prozeß kann ziemlich lange dauern - bitte nicht ungeduldig werden, es lohnt sich zu warten...)
  4. Wenn die Seifenflocken geschmolzen sind, werden 4 EL Olivenöl und 2 EL Glyzerin hinzugegeben. Wer mag, kann auch noch den trockenen Inhalt eines zweiten Teebeutels hinzugeben.
  5. Zuletzt das Ganze gut vermischen und in die Form geben.
  6. Seife braucht relativ lange bis sie trocken ist. Man kann sie zwar meistens bereits am nächsten Tag aus der Form nehmen, bis sie gebrauchsfertig ist sollte man sie allerdings noch wenigstens 2 Wochen trocknen lassen.

 

6.7.14 19:54, kommentieren

Kräuterseife

 

 

Zutaten:

250 g unparfürmierte Kernseife

125 ml Kamillentee

125 ml Melissentee

4 EL Kamillenölauszug (vgl. "Ölauszug selbst herstellen"

2 EL Glyzerin

getrocknete Kamillenblüten (ca. eine Hand voll)

Form für die Seife (z.B. eine mit Backpapier ausgelegt Holzkiste oder Plastikformen)

Arbeitsschritte:

  1. Seife raspeln so dass Seifenflocken entstehen. Ich habe da mit der Käsereibe gute Erfahrungen gemacht...
  2. Die Seifenflocken in ein Wasserbad geben und erhitzen.
  3. Währenddessen 125 ml sehr starken Kamillen- und 125 ml sehr starken Melissentee kochen und den noch heißen Tee zu den Seifenflocken geben. Das Ganze dann schmelzen (dieser Prozeß kann ziemlich lange dauern - bitte nicht ungeduldig werden, es lohnt sich zu warten...)
  4. Wenn die Seifenflocken geschmolzen sind, werden 4 EL Kamillenölauszug und 2 EL Glyzerin hinzugegeben. Wer mag, kann auch noch getrocknete Kamillenblüten hinzugeben.
  5. Zuletzt das Ganze gut vermischen und in die Form geben.
  6. Seife braucht relativ lange bis sie trocken ist. Man kann sie zwar meistens bereits am nächsten Tag aus der Form nehmen, bis sie gebrauchsfertig ist sollte man sie allerdings noch wenigstens 2 Wochen trocknen lassen.

6.7.14 19:52, kommentieren

Ölauszug selbst herstellen

Für die unterschiedlichsten Anwendungen benötigt man des Öfteren verschiedene Öl-Auszüge. Einen solchen Auszug herszustellen ist relativ simpel. Prinzipiell gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Lange Variante: man nimmt ein Basisöl, z.B. Olivenöl, Rapsöl oder Sojaöl. Zu 100 ml Öl gibt man in etwa 10 Gramm des Zusatzes (z.B. Lavendelblüten, Kamillenblüten, Pfefferminzblätter, Zitronenschale, etc...). Die Mischung kommt in ein Schraubgefäß und wird verschlossen an einen hellen, warmen Ort gestellt. Nach ca. 14 Tagen kann der Ölauszug abgesiebt werden
  2. Schnelle Variante: man nimmt ein Basisöl, z.B. Olivenöl, Rapsöl oder Sojaöl. Zu 100 ml Öl gibt man in etwa 10 Gramm des Zusatzes (z.B. Lavendelblüten, Kamillenblüten, Pfefferminzblätter, Zitronenschale, etc...). Die Mischung kommt in ein Schraubgefäß und wird für 30 Minuten im 80°C warmen Wasserbad erwärmt. Anschließend kann der Ölauszug abgesiebt werden.

Welche Variante nun die bessere ist möchte ich hier gar nicht beurteilen - ich mach das immer je nach Laune, mal so und mal so...

Als Beispiel: Ölauszug mit Zitronenschalen (Bio)

14.7.14 19:48, kommentieren

Salbei-Lavendel-Seife

 

 

Zutaten:

250 g unparfürmierte Kernseife

250 ml Salbeitee

20 Tropfen Lavendelöl (gibt's in der Apotheke)

4 EL Lavendelölauszug (vgl. "Ölauszug selbst herstellen"

2 EL Glyzerin

getrocknete Lavendelblüten (ca. eine Hand voll)

Arbeitsschritte:

  1. Seife raspeln so dass Seifenflocken entstehen. Ich habe da mit der Käsereibe gute Erfahrungen gemacht...
  2. Die Seifenflocken in ein Wasserbad geben und erhitzen.
  3. Währenddessen 250 ml sehr starken Salbeitee kochen und den noch heißen Tee zu den Seifenflocken geben. Das Ganze dann schmelzen (dieser Prozeß kann ziemlich lange dauern - bitte nicht ungeduldig werden, es lohnt sich zu warten...)
  4. Wenn die Seifenflocken geschmolzen sind, werden 4 EL Lavendelölauszug, 2 EL Glyzerin und 20 Tropfen Lavendelöl hinzugegeben. Wer mag, kann auch noch getrocknete Lavendelblüten hinzugeben.
  5. Zuletzt das Ganze gut vermischen und in die Form geben.
  6. Seife braucht relativ lange bis sie trocken ist. Man kann sie zwar meistens bereits am nächsten Tag aus der Form nehmen, bis sie gebrauchsfertig ist sollte man sie allerdings noch wenigstens 2 Wochen trocknen lassen. 

6.7.14 19:41, kommentieren

Brombeer-Likör

Für ca. 1 Liter Brombeer-Likör braucht man:

70 g reife Brombeeren

0,7 l Korn (38 %)

1/4 l Rotwein

125 g brauner Kandiszucker (Menge nach Geschmack variieren)

ein dunkles, luftdicht-verschließbares Gefäß

Arbeitsschritte:

  1. Die Brombeeren werden mit 0,7 l Korn in das Gefäß gegeben. Anschließend wird das Gefäß luftdicht verschlossen und für 5-6 Wochen an einen warmen Ort (z.B. eine Fensterbank) gestellt. Zwischendurch sollte das Gefäß mehrmals geschüttelt werden (ich mache das beinah täglich), damit die Aromen gut verteilt werden.
  2. Nach der Ziehzeit wird die Flüssigkeit abgesiebt. Falls noch keine klare Flüssigkeit (mit schön tiefroter Färbung) entstanden ist kann man das Ganze nochmal durch ein Küchentuch sieben.
  3. Den Zucker mit dem viertel Liter Rotwein in einen Topf geben und das Ganze langsam erwärmen bis sich der Zucker gelöst hat. Anschließend von der Platte nehmen und in einem Wasserbad abkühlen lassen.
  4. Die Zucker-Rotwein-Mischung in den Brombeer-Korn geben und in vorher mit Essigwasser ausgekochte Flaschen füllen.

 

6.7.14 19:16, kommentieren

Lecker-Bierlikör

Bierlikör

Zutaten:

2 Flaschen Bockbier

200 g Zucker

1 Vanilleschote

1/2 Zimtstange

5 Gewürznelken

0,7 l Korn (38%)

Arbeitsschritte:

  1. Das Bier in einen Topf (NICHT aus Metall) geben. Zucker, 1 aufgeschlitzte Vanilleschote, die halbe Zimtstange und 5 Gewürznelken dazu geben und das Ganze langsam zum Kochen bringen.
  2. Wenn der Sud kocht den Herd zurückschalten und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend von der Platte nehmen und 1 Stunde ziehen lassen.
  3. Währenddessen werden leere, saubere Flaschen in Essigwasser mindestens 5 Minuten ausgekocht und anschließend im Ofen bei ca. 120°C getrocknet.
  4. Nach der Stunde wird das "Biergebräu" durch ein Tuch abgesiebt und nochmal bis knapp unter den Siedepunkt erhitzt. Nun kommen 0,7 l Korn (38%) hinzu und das Ganze kann in die vorbereiteten Flaschen abgefüllt werden.

 

Nachdem es sich meiner Meinung nach um ECHTEN MÄNNERLIKÖR handelt, habe ich meine Flaschen ein bißchen dekoriert... Mit einem kleinen Fimo-Cowboyhut und natürlich einem roten Cowboy-Halstuch

 

 

 

 

Oder aber lieber etwas klassischer verpackt...

 

 

29.6.14 23:32, kommentieren

Sommerzeit ist Kirschenzeit

 

 

Aus 1 kg Kirschen ensteht Saft und Gelee

 

Zutaten

1 kg Gelierzucker

Zucker je nach Geschmack

saubere Gläser mit Schraubverschluß

leere Flaschen

Arbeitsschritte:

  1. Kirschen in einen großen Topf geben und mit einem Fleischklopfer zerdrücken (wenn man über den Klopfer einen Gefrierbeutel stülpt verfärbt sich dieser nicht tiefrot - die Farbe geht leider schlecht wieder raus)
  2. Auffüllen mit 0,5 l Wasser und zum Kochen bringen. Die Kirschen werden ca. 20 Minuten geköchelt
  3. Während die Kirschen köcheln wird ein zweiter Topf mit Wasser gefüllt und mit einem Schuß Essig versehen. In das Essigwasser kommen die Gläser und Deckel. Das Ganze zum Kochen bringen und wenigstens 10 Minuten auskochen. Anschließend im Backofen bei ca. 120°C trocknen lassen.
  4. Nach dem Kochen wird der Kirschensud durch ein sauberes Küchentuch abgesiebt (Vorsicht, das Küchentuch kann ggf. nicht wieder komplett sauber werden...).
  5. Vom Kirschwasser 1 l in einen Topf gegeben, 1 kg Gelierzucker hinzugefügen und zum Kochen bringen. Nach einer Kochzeit von 4 Minuten ist das Gelee fertig und kann in die Schraubgläser abgefüllt werden.
  6. Das restliche Kirschwasser mit Zucker süßen und in saubere, ausgekochte Flaschen abfüllen.

29.6.14 23:16, kommentieren

bunte Sommer-Cupcakes

Für 12 Cupcakes braucht ihr folgende Zutaten:

Für den Teig:

100  g weiche Butter

150 g Zucker

1 TL Vanillezucker

2 Eier

175 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

150 ml Milch

Papierförmchen

Für das Topping:

100 g weiche Butter

110 g Puderzucker

1 TL Vanillezucker

bunte Zuckerstreusel

Arbeitsschritte:

  1. Backofen vorheizen auf 175°C (Umluft 150 °C). Die Förmchen in ein Muffinblech legen. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, dann die Eier unterrühren. Mehl mit Backpuler und Salz mischen und abwechselnd mit der Micl in die Buttermischung einrühren.
  2. Den Teig gleichmäßig in die Förmchen geben - das funktioniert mit einem Eßlöffel recht gut. Auf der mittleren Leiste im Backofen für ca. 20 Minuten goldgelb backen. Anschließbend aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  3. Für das Topping die Butte mit dem gesiebten Puderzucker und dem TL Vanillezucker cremig rühren, in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes spiralförmig damit garnieren. Zum Schluß die Zuckerstreusel zur Deko darüberstreuen.

29.6.14 16:04, kommentieren